Mikroskop mit Träger

Qualitätssicherung in der HP-Ausbildung und Überprüfung

Es gibt eine Vielzahl von Initiativen und Maßnahmen, die der Qualitätssicherung in der Heilpraktikerausbildung dienen. Hier einige Beispiele:

Bundesweite Leitlinien

Ab dem 22. März 2018 gelten neue, bundeseinheitliche Leitlinien für die Überprüfung von Heilpraktikeranwärtern. Der Gesetzgeber hat damit die bisherigen Leitlinien von 1992 weiterentwickelt und zielt damit stärker auf eine bundesweit einheitliche Überprüfung von Heilpraktikeranwärtern ab. Die Leitlinien sichern, welches Wissen und welche Fähigkeiten ein Heilpraktiker zur Ausübung des Heilberufes unbedingt vorweisen muss.

Modell Schleswig-Holstein

Hier gibt es seit dem Jahr 2000 einen Gegenstandskatalog zur Heilpraktikerüberprüfung.

Modell Niedersachsen

Seit 1998 gibt es im Niedersächsischen Schulgesetz (NSchG) § 161 die Möglichkeit einer staatlich anerkannten Heilpraktikerschule, auch mit Anerkennung nach dem Berufsausbildungsförderungsgesetz (BAföG).

Modell Bayern

Im Land Bayern ist es möglich, die rechtliche Stellung im Status einer Berufsfachschule nach dem Bayer. EUG. zu bekommen. So lehrt z. B. die Josef-Angerer-Schule in München. Schulträger ist ein eingetragener Verein (Heilpraktikerverband Bayern e. V.). Bereits in den 1950er Jahren war die Josef-Angerer-Schule als Fachschule anerkannt, seit 1996 ist sie staatlich als Berufsfachschule für Naturheilweisen zugelassen. Als private Ergänzungsschule untersteht sie der Schulaufsicht der Regierung von Oberbayern.

Modell Mecklenburg-Vorpommern

Nach eingehender behördlicher Prüfung kann ein Ausbildungs- bzw. Weiterbildungsinstitut den Titel erhalten "Staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung nach dem Weiterbildungsförderungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern". Die Verbandsschulen des Bundes Deutscher Heilpraktiker e. V. haben sich beispielsweise hierdurch zertifizieren lassen. Zum Hintergrund (Zitat): „Auf freiwilliger Basis können sich Einrichtungen der Weiterbildung einem staatlichen Anerkennungsverfahren unterziehen, mit dem qualitative Mindestanforderungen vorgegeben werden. Der Titel ’Staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung nach dem Weiterbildungsförderungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern’ dient dem Schutz der Teilnehmenden“. Infos dazu hier.

Bundeseinheitliche Fragestellungen und Überprüfungstermin

Zweimal jährlich werden – herausgegeben vom Gesundheitsamt in Ansbach, Bayern – bundeseinheitlich Fragen für die schriftlichen Überprüfungen den Gesundheitsämtern zur Verfügung gestellt. Die Termine der schriftlichen Überprüfung sind bundeseinheitlich am dritten Mittwoch im März und am zweiten Mittwoch im Oktober.

BDH-Zertifizierung der Schulen

Seit dem Jahr 2008 hat der BDH e. V. interne Qualitätsrichtlinien zur Ausbildung von Heilpraktikern erarbeitet. Derzeit sind ca. 20 Schulen bundesweit angeschlossen.

Bunte leere Stühle in einem Hörsaal

Liste mit allen Ausbildungsstätten nach BDH-Standard

  • ABZ Mitte
  • Alcimia Heilpflanzenschule
  • Arche media
  • Ausbildungsinstitut für Heilpraktiker – Nürnberg
  • DHS – Die Heilpraktikerschule Ingolstadt
  • Die Grüne Schule Hamburg
  • Die HypnoseSchule
  • Heilpraktikerakademie Englberger
  • Heilpraktikerschule Bierbach
  • Heilpraktikerschule Düsseldorf
  • Heilpraktikerschule Lübeck
  • Heilpraktikerschule Via Vita
  • Heilpraktikerschule Witten
  • HeLeNa Heilpraktikerfachschule
  • Hufeland-Schule / Naturheilzentrum Senden
  • Naturopath GbR – Schule für Heilpraktiker
  • PhytAro Heilpflanzenschule Dortmund
  • Sanara Fachschule Dortmund
  • Schule für Naturheilkunde Jolande Gorny
  • Spektrum – Ausbildungsstätte für Heilpraktiker

Aktion Bildungsinformation

Zahlreiche Heilpraktikerschulen, unter anderem auch die Verbandsschulen des Bundes Deutscher Heilpraktiker e. V., lassen ihre Verträge auf korrekte und faire Inhalte prüfen durch die Aktion Bildungsinformation e. V. (Stuttgart).

Zertifizierungen nach DIN EN ISO 9001 und / oder nach AZWV

Verschiedene Heilpraktikerschulen haben sich über diese Systeme zertifizieren lassen. Deren Schüler können eine Förderung durch die Agentur für Arbeit erhalten.

Anerkennung von Ausbildungsinstituten durch eine staatliche Behörde bei der Nachqualifizierungsmaßnahme

zum sektoralen Heilpraktiker (Bereich Physiotherapie) mit Erfolgskontrolle durch das Gesundheitsamt als Nachweis der Qualität des Ausbildungsinstituts, der Dozenten, des Curriculums und des Lehrmaterials.

Ausbildungsliteratur

Es gibt eine Fülle von Ausbildungsliteratur für Heilpraktikeranwärter. Als anerkanntes Standardwerk gilt das Lehrwerk Naturheilpraxis Heute – Lehrbuch und Atlas für Heilpraktiker (Verlag Urban & Fischer – Elsevier), ergänzt vom Lehrbuch Handbuch Naturheilpraxis – Behandlungsstandards und -strategien für Heilpraktiker (Herzog/Bierbach, Verlag Urban & Fischer – Elsevier). Eine Fülle weiterer Bücher als Ausbildungsliteratur dokumentiert das hohe Niveau und umfangreiche Wissen einer fundierten Heilpraktikerausbildung und einer umfassenden Überprüfung.

Ein Service des BDH